Groß­bri­tan­ni­en: Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen stei­gen wieder

Frau - Maske - Straßenbahn - U-Bahn - ÖffentlichkeitFrau: Frau mit Maske in einer Straßenbahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Erst­mals seit genau zwei Wochen legen die Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen in Groß­bri­tan­ni­en wie­der im Vor­wo­chen­ver­gleich zu.

Am Mitt­woch wur­den lan­des­weit 29.312 neue Fäl­le ver­zeich­net und damit 1.578 mehr als vor sie­ben Tagen. Zuvor war die Zahl 14 Tage in Fol­ge rück­läu­fig gewe­sen, Mit­te Juli waren an zwei Tagen gar jeweils über 50.000 Neu­in­fek­tio­nen regis­triert wor­den. Der nun­mehr regis­trier­te Anstieg zeig­te sich erst­mals seit Tagen nicht nur in Eng­land, wo am 19. Juli 2021 fast alle Coro­na-Beschrän­kun­gen auf­ge­ho­ben wur­den, son­dern auch in Schott­land und in Wales. Nur in Nord­ir­land gehen die Zah­len noch wei­ter zurück.

Unter­des­sen sinkt die Zahl der Covid-19-Pati­en­ten im Kran­ken­haus nun rela­tiv deut­lich, am Vor­tag ging sie in ganz Groß­bri­tan­ni­en um 227 auf 5.896 Per­so­nen zurück. Laut der letz­ten ver­füg­ba­ren Daten vom letz­ten Sams­tag wur­den an einem Tag 668 Coro­na-Pati­en­ten neu ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert, 64 weni­ger als am Vor­tag und 157 weni­ger als eine Woche zuvor. Auch in den Tagen davor gin­gen die Zah­len schon zurück.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.