Betreu­ung: Immer mehr Kin­der unter drei Jah­ren in Tagesbetreuung

KITA - Kindertagesstätte - Kinderbetreuung - Biene Maja - Fenster - GlasFoto: Sicht auf eine Kindertagesstätte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Kin­der unter drei Jah­ren in Kin­der­ta­ges­be­treu­ung ist in Deutsch­land zum 1. März 2019 gegen­über dem Vor­jahr um rund 28.900 auf ins­ge­samt 818.500 Kin­der gestiegen.

Damit waren 3,7 Pro­zent mehr unter Drei­jäh­ri­ge in Kin­der­ta­ges­be­treu­ung als am 1. März 2018, teil­te das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt (Desta­tis) am Don­ners­tag mit. Der Zuwachs fiel etwas stär­ker aus als im Vor­jahr, als er bei 27.200 Kin­dern lag.

Die Betreu­ungs­quo­te am Stich­tag lag bun­des­weit bei 34,3 Pro­zent, 2018 waren es noch 33,6 Pro­zent. In den west­deut­schen Bun­des­län­dern betrug sie durch­schnitt­lich 30,3 Pro­zent. In Ost­deutsch­land ein­schließ­lich Ber­lin lag sie bei 52,1 Pro­zent. Bun­des­weit hat­te im März 2019 Sach­sen-Anhalt mit 58,2 Pro­zent die höchs­te Betreu­ungs­quo­te. In den Stadt­staa­ten Ham­burg mit 46,6 Pro­zent und Ber­lin mit 43,8 Pro­zent waren Kin­der unter drei Jah­ren eben­falls über­durch­schnitt­lich häu­fig in einer Kin­der­ta­ges­be­treu­ung. Unter den west­deut­schen Flä­chen­län­dern erreich­te Schles­wig-Hol­stein mit 34,8 Pro­zent die höchs­te Quo­te. Bun­des­weit am nied­rigs­ten war sie in Bre­men mit 28,4 Pro­zent und Nord­rhein-West­fa­len mit 28,2 Prozent.

In den ein­zel­nen Alters­jah­ren sind die Betreu­ungs­quo­ten sehr unter­schied­lich. So waren bun­des­weit 1,9 Pro­zent der Kin­der unter einem Jahr in Kin­der­ta­ges­be­treu­ung. Dage­gen nah­men mit 37,1 Pro­zent die Eltern von gut einem Drit­tel der Ein­jäh­ri­gen ein Ange­bot der Kin­der­ta­ges­be­treu­ung in Anspruch, bei den Zwei­jäh­ri­gen waren es mit 63,2 Pro­zent schon fast zwei Drittel.

Seit dem 1. August 2013 gibt es für Kin­der ab dem voll­ende­ten ers­ten Lebens­jahr einen bun­des­wei­ten Rechts­an­spruch auf einen öffent­lich geför­der­ten Betreu­ungs­platz. Bei der Betreu­ungs­quo­te han­delt es sich um den Anteil der in Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen oder in öffent­lich geför­der­ter Kin­der­ta­ges­pfle­ge, wie zum Bei­spiel öffent­lich geför­der­ter Betreu­ungs­platz bei einer Tages­mut­ter oder einem Tagesva­ter, tat­säch­lich betreu­ten unter Drei­jäh­ri­gen an allen Kin­dern die­ser Alters­grup­pe. Anfang März 2019 gab es bun­des­weit 56.708 Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen, so die Sta­tis­ti­ker. Das waren 775 Ein­rich­tun­gen mehr als zum glei­chen Zeit­punkt des Vor­jah­res (+1,4 Pro­zent). Die Zahl der dort als päd­ago­gi­sches Per­so­nal oder als Lei­tungs- und Ver­wal­tungs­per­so­nal beschäf­tig­ten Per­so­nen stieg um 4,2 Pro­zent auf 653.800. Gleich­zei­tig erhöh­te sich auch die Zahl der Tages­müt­ter und ‑väter leicht um 553 auf 44.734 (+1,3 Prozent).

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.