Imp­fun­gen: Über 30 Mil­lio­nen Deut­sche voll­stän­dig geimpft

Jens Georg Spahn - Bundesgesundheitsminister - Impfung - Astrazeneca - Hausarzt - Mai 2021 - BerlinFoto: Jens Spahn bei seiner Astrazeneca-Impfung (Berlin), Urheber: Bundesministerium für Gesundheit

Im Rah­men der Coro­na-Impf­kam­pa­gne in Deutsch­land sind mehr als 30 Mil­lio­nen Bür­ger mitt­ler­wei­le voll­stän­dig geimpft.

Die ent­spre­chen­de Quo­te stieg am Mitt­woch auf 36,5 Pro­zent (Vor­tag: 35,8 Pro­zent), teil­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) über den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter mit. Die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen stieg unter­des­sen auf 45,3 Mil­lio­nen. Die bun­des­wei­te Impf­quo­te (ohne Zweit­imp­fun­gen) liegt damit bei 54,5 Pro­zent der Bevöl­ke­rung (Vor­tag: 54,0 Prozent).

Damit lie­ge Deutsch­land bei den Erst­imp­fun­gen erst­mals gleich­auf mit den USA, die schnell gestar­tet waren, so Spahn. Das zei­ge, dass die Impf­kam­pa­gne einen „lan­gen Atem” brauche.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.