Impfungen: Wieder auf Niveau vor AstraZeneca-Stopp

Corona-Impfzentrum Berlin - Deutsches Rotes Kreuz - Eika-Heß-Eisstadion - Müllerstraße - BerlinFoto: Corona-Impfzentrum Berlin am Erika-Heß-Eisstadion (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Zwölf Tage nach dem vorübergehenden Stopp mit AstraZeneca ist die Kampagne wieder auf dem vorherigen Niveau angekommen.

Im 7-Tage-Mittel wurden bis Freitag wieder täglich rund 195.000 Erstimpfungen vorgenommen, genau wie kurz bevor Gesundheitsminister Jens Spahn die Impfungen mit Astrazeneca vom 15. bis 19. März ausgesetzt hatte. Und auch Astrazeneca selbst hat bei den Erstimpfingen erstmals seit dem Stopp wieder knapp die Nase vorn. So waren von den am Samstag neu gemeldeten Erstimpfungen 47 Prozent mit „Astra“ durchgeführt worden, 45 Prozent mit Biontech/Pfizer und 7 Prozent mit Moderna.

Insgesamt ist die Zahl der Erstimpfungen bis Samstag auf 8,60 Millionen angestiegen, entsprechend einer Impfquote von 10,3 Prozent der Bevölkerung. 3,77 Millionen oder 4,5 Prozent der Deutschen haben auch schon eine Zweitimpfung. Bei aktuell rund 3,3 Millionen weiteren angelieferten Impfdosen ist der Verbleib nicht überall klar. Nach Angaben der Bundesländer wird kaum etwas gelagert. Das NRW-Gesundheitsministerium beispielsweise hofft, dass die tatsächliche Zahl der Impfungen schon weitaus höher liegt und allenfalls die Meldungen im Verzug sind.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!