Iran: Drei deut­sche Todes­op­fer bei Flug­zeug­ab­sturz laut Wadym Prystajko

Flugzeug - Landebahn - Flughafen - Wiese - Baustelle - Kran - HäuserFoto: Sicht auf ein Flugzeug, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei dem Absturz eines ukrai­ni­schen Pas­sa­gier­flug­zeugs in der Nähe der ira­ni­schen Haupt­stadt Tehe­ran sind am Mitt­woch offen­bar auch drei Deut­sche ums Leben gekommen.

Das teil­te der ukrai­ni­sche Außen­mi­nis­ter Wadym Prysta­j­ko über den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter mit. Dem­nach kamen 82 Opfer aus dem Iran, 63 aus Kana­da, elf aus der Ukrai­ne, zehn aus Schwe­den, vier aus Afgha­ni­stan, drei aus Deutsch­land sowie drei aus Großbritannien.

Ins­ge­samt waren 176 Per­so­nen an Bord – Über­le­ben­de gab es nicht. Der Absturz der Boe­ing 737 hat­te sich gegen 05:00 Uhr Orts­zeit (02:30 Uhr deut­scher Zeit) nahe der Stadt Parand in der Pro­vinz Tehe­ran kurz nach dem Start vom Tehe­ra­ner Imam-Cho­mei­ni-Flug­ha­fen ereig­net. Die Maschi­ne war auf dem Weg in die ukrai­ni­sche Haupt­stadt Kiew. Die Behör­den gehen von einem tech­ni­schen Defekt als Ursa­che des Unglücks aus.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.