Köln: Besondere Herausforderungen bei den Kölnern Lichtern

Stadt Köln

Die Kölner Lichter sind eine seit 2001 jährlich stattfindende Musik- und Feuerwerksveranstaltung in Köln. Doch in diesem Jahr gibt es besondere Herausforderungen für die Veranstalter zu meistern.

Wer Rhein in Flammen kennt, kann sich unter Kölner Lichter etwas ähnlicheres vorstellen. Das Event ist das größte musiksynchrone Feuerwerk Europas. Der Veranstalter ist die Leverkusener Werner Nolden GmbH.

Doch in diesem Jahr gibt es besondere Herausforderungen zu meistern für die Veranstalter. Denn am Samstagabend ist der US-Sänger Justin Timberlake in der LANXESS arena. Nach Ende des Konzerts wird damit gerechnet, dass rund 10.000 Besucher sich das Feuerwerk ansehen wollen.

Die zusätzlicher Besucher des Konzerts sollen auf und über die Deutzer Brücke geleitet werden, damit es zu keinem Chaos kommt. Laut Organisatoren sei dort genügend Platz zum Umleiten.

Es wird laut den Sicherheitskräften davon abgeraten, sich das Feuerwerk auf dem Rheinboulevard anzuschauen. Dort sei die Sicht schlecht und die Fluchtwege seien zum Teil gesperrt. Auch in diesem Jahr wird die Bastei als Aufenthaltsort empfohlen. Wir sind auch vor Ort und werden bei passender Gelegenheit Fotos schießen. Diese findet ihr dann im Pressebereich.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.