Köln: Immer mehr Einwohner lassen sich gegen Masern impfen

Stadt Köln

Die Stadt Köln kämpft seit einiger Zeit gegen Masern, da in letzter Zeit ungewöhnlich hoch die Rate der Neuansteckung ist. Die Kampagne der Stadt für kostenfreie Impfungen scheint anzukommen.

In der Stadt Köln gab es in diesem Jahr so viele Neuansteckungen von Masern wie schon seit langem nicht mehr. Dem Gesundheitsamt sind seit Jahresbeginn 2017 rund 137 Fälle bekannt.

Anzeige

Von den Neuansteckungen sind aber nicht nur Kinder betroffen, sondern vor allem junge Erwachsene und das im gesamtem Stadtgebiet. Dagegen hatte die Stadt Köln eine Kampagne gestartet.

So wurden in den letzten vier vergangenen Tagen mobile Standorte eingerichtet, um die Bürger nicht nur kostenfrei gegen die Masern impfen, sondern auch ausgiebig beraten zu lassen.

Das Angebot scheint laut Stadt Köln sehr gut angekommen zu sein. Über 800 Menschen haben sich dagegen impfen lassen. Die mobile Standorte wurden beispielsweise auf einem Campus einer Uni errichtet.

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.