Land­krei­se: Aus­wei­tung der Coro­na-Schutz­imp­fung bei Kindern

Mutter - Kinder - Kinderwagen - Treppe - TreppengeländeFoto: Eine Mutter mit zwei Kindern, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Prä­si­dent des deut­schen Land­kreis­ta­ges ist für eine Aus­wei­tung der Coro­na-Imp­fun­gen bei Kin­dern und Jugendlichen.

Man soll­te dadurch ein Stück weit jenen Teil an Imp­fun­gen kom­pen­sie­ren, der „durch reni­tent unwil­li­ge Erwach­se­ne” auf dem Weg zum Errei­chen von Her­denim­mu­ni­tät feh­le, sag­te Rein­hard Sager den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Sonn­tag­aus­ga­ben). Sobald auch ein Impf­stoff für Kin­der unter zwölf Jah­ren zuge­las­sen sei, „müs­sen wir auch die­se Imp­fun­gen mit gro­ßer Kraft vor­an­trei­ben”. Er argu­men­tier­te, dadurch gewin­ne man „ins­ge­samt grö­ße­re Spiel­räu­me für ein gesell­schaft­li­ches und wirt­schaft­li­ches Leben wie vor der Pan­de­mie”. Zugleich sprach sich der Land­kreis­prä­si­dent für eine Impf­pflicht für Pfle­ge­kräf­te und päd­ago­gi­sches Per­so­nal aus. „Wir wer­den nicht umhin­kom­men, über eine Impf­pflicht für bestimm­te Berufs­grup­pe wie Leh­rer, Erzie­he­rin­nen oder Pfle­ge­kräf­te zu dis­ku­tie­ren. Das gehört im Herbst defi­ni­tiv auf die poli­ti­sche Tages­ord­nung”, sag­te Sager.

Man müs­se sich bewusst machen, dass bis­lang auch die­je­ni­gen geschützt wür­den, „die sich aus frei­en Stü­cken gegen einen Impf­schutz ent­schie­den haben”. Das habe zwar sei­ne Berech­ti­gung, jedoch müs­se ab einem gewis­sen Punkt „die Fra­ge erlaubt sein, wie lan­ge die Gesell­schaft das so mit­tra­gen kann”. Sager for­der­te über­dies, Bund und Län­der soll­ten sich auf einen Aus­stiegs­pfad aus den Coro­na-Ein­schrän­kun­gen ver­stän­di­gen „und den Men­schen damit eine kla­re Per­spek­ti­ve geben”. Ein Aus­lau­fen der epi­de­mi­schen Lage im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz des Bun­des nann­te er „rich­tig”. Mas­ken, Abstand und Lüf­ten soll­ten den­noch über die Win­ter­mo­na­te ein­ge­hal­ten wer­den. Dies funk­tio­nie­re auch über Rege­lun­gen der Länder.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.