Lever­ku­sen: Ein­bruch in der Nacht in einem Kiosk in Wiesdorf

Leverkusen-Wiesdorf - BeidenbachstraßeFoto: Beidenbachstraße (Leverkusen-Wiesdorf)

In einem Kiosk in Wies­dorf wur­de heu­te Nacht ein­ge­bro­chen. Zeu­gen beob­ach­te­ten den Ein­bruch und alar­mier­ten die Poli­zei. Der Dieb hat­te meh­re­re Wert­ge­gen­stän­de mit­ge­hen lassen.

In der Nacht zu Don­ners­tag (17. Janu­ar 2019) ist die Poli­zei Köln zu einem Ein­bruch in Lever­ku­sen geru­fen wor­den. Zeu­gen mel­de­ten über den Not­ruf „110” gegen 00:45 Uhr, dass sich in der Dön­hoff­stra­ße jemand auf rabia­te Art und Wei­se Zutritt zu einem Büd­chen ver­schafft habe und der­zeit noch im Objekt sei. Die Leit­stel­le ent­sand­te sofort meh­re­re Strei­fen­wa­gen zum Tatort.

Zeu­gen beob­ach­te­ten kurz dar­auf, wie der mut­maß­li­che Ein­bre­cher (33) schwer­be­la­den aus dem Büd­chen kam. Er hat­te meh­re­re Han­dys, ein Tablet und eine Arm­band­uhr in dem Kiosk zusam­men­ge­rafft und ver­sucht, mit sei­ner Beu­te zu flüchten.

Auf­merk­sa­me Anwoh­ner und Pas­san­ten stell­ten sich dem Mann aber in den Weg und hiel­ten ihn fest, bis Augen­bli­cke spä­ter der ers­te Strei­fen­wa­gen ein­traf – Festnahme!

Wie sich vor Ort her­aus­stell­te, hat­te der Täter das Schau­fens­ter des Kiosks mit einem Schacht­git­ter ein­ge­wor­fen und anschlie­ßend eine Ver­kaufs­vi­tri­ne zer­trüm­mert. Die ein­ge­setz­ten Beam­ten stell­ten die Beu­te sicher und brach­ten den 33-Jäh­ri­gen auf die Wache. Ermitt­ler des zustän­di­gen Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 71 ver­neh­men der­zeit den Mann. Anschlie­ßend soll er noch am heu­ti­gen Tage dem Haft­rich­ter über­stellt wer­den. Der wird dann ent­schei­den, ob der Mann ohne fes­ten Wohn­sitz in Unter­su­chungs­haft genom­men wird.

Den Täter erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen beson­ders schwe­ren Fall des Diebstahls.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.