Leverkusen: Einbruch in der Nacht in einem Kiosk in Wiesdorf

Leverkusen-Wiesdorf - BeidenbachstraßeFoto: Beidenbachstraße (Leverkusen-Wiesdorf)

In einem Kiosk in Wiesdorf wurde heute Nacht eingebrochen. Zeugen beobachteten den Einbruch und alarmierten die Polizei. Der Dieb hatte mehrere Wertgegenstände mitgehen lassen.

In der Nacht zu Donnerstag (17. Januar 2019) ist die Polizei Köln zu einem Einbruch in Leverkusen gerufen worden. Zeugen meldeten über den Notruf „110“ gegen 00:45 Uhr, dass sich in der Dönhoffstraße jemand auf rabiate Art und Weise Zutritt zu einem Büdchen verschafft habe und derzeit noch im Objekt sei. Die Leitstelle entsandte sofort mehrere Streifenwagen zum Tatort.


Zeugen beobachteten kurz darauf, wie der mutmaßliche Einbrecher (33) schwerbeladen aus dem Büdchen kam. Er hatte mehrere Handys, ein Tablet und eine Armbanduhr in dem Kiosk zusammengerafft und versucht, mit seiner Beute zu flüchten.

Aufmerksame Anwohner und Passanten stellten sich dem Mann aber in den Weg und hielten ihn fest, bis Augenblicke später der erste Streifenwagen eintraf – Festnahme!

Wie sich vor Ort herausstellte, hatte der Täter das Schaufenster des Kiosks mit einem Schachtgitter eingeworfen und anschließend eine Verkaufsvitrine zertrümmert. Die eingesetzten Beamten stellten die Beute sicher und brachten den 33-Jährigen auf die Wache. Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 71 vernehmen derzeit den Mann. Anschließend soll er noch am heutigen Tage dem Haftrichter überstellt werden. Der wird dann entscheiden, ob der Mann ohne festen Wohnsitz in Untersuchungshaft genommen wird.


Den Täter erwartet nun ein Strafverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.