Lever­ku­sen: Ein­bruch in einem Kiosk in Rhein­dorf wirft Fra­gen auf

Leverkusen-Rheindorf - BahnhofFoto: Leverkusen-Rheindorf Bahnhof, Urheber: Alexander Savin (CC BY-SA 3.0)

Nach einem Ein­bruch in einem Kiosk in Lever­ku­sen-Rhein­dorf ste­hen die Poli­zei­be­am­ten vor vie­le Fra­gen. Bei einem erwisch­ten Ein­bruch strit­ten die Die­be eini­ge Schä­den vom Kiosk ab.

Nach einem Kioskein­bruch in Lever­ku­sen-Rhein­dorf hat die Poli­zei in den frü­hen Mor­gen­stun­den (05. Novem­ber 2018) zwei jun­ge Män­ner (20, 24) fest­ge­nom­men. In ihrem VW fan­den die Poli­zis­ten Ein­bruchs­werk­zeug sowie Ziga­ret­ten aus dem Kiosk.

Die Poli­zei über­prüft zur Stun­de Aus­sa­gen der Fest­ge­nom­me­nen. Sie wol­len die Ziga­ret­ten gegen 04:00 Uhr aus dem Kiosk auf dem Königs­ber­ger Platz gestoh­len haben, für die mas­si­ven Schä­den am Gebäu­de aller­dings nicht ver­ant­wort­lich sein.

Rei­fen­spu­ren in einem Park­ge­län­de in Tat­ort­nä­he, fri­sche Erde am Fahr­zeug der Fest­ge­nom­me­nen sowie ein noch feh­len­der Tre­sor wer­fen Fra­gen auf. Hin­zu kommt, dass eine Zeu­gin zwei Stun­den vor Tat einen dunk­len SUV vor dem Kiosk gese­hen haben will, der mit dem Ein­bruch im Zusam­men­hang ste­hen könnte.

Die Poli­zei sucht Zeu­gen und fragt:

  1. Wer hat zwi­schen 02:00 Uhr und 04:00 Uhr Beob­ach­tun­gen gemacht, die mit dem Ein­bruch sowie dem Abtrans­port des Tre­sors im Zusam­men­hang ste­hen kön­nen? Von Bedeu­tung für Zeu­gen sind mög­li­cher­wei­se die Rei­fen­spu­ren im Frie­dens­park. Auf­grund der Spu­ren­la­ge geht die Poli­zei davon aus, dass das Fens­ter des Gebäu­des mit einem Fahr­zeug gerammt wurde.
  2. Wem ist in der Nacht ein dunk­ler Pkw/SUV in Tat­ort­nä­he aufgefallen?
  3. Wer kann etwas zum Ver­bleib des gestoh­le­nen Tre­sors (cir­ca 60x70 cm) sagen?

Hin­wei­se zum Vor­fall nimmt die Poli­zei Köln unter der Tele­fon­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.