Lock­down: FDP pro­gnos­ti­ziert Ver­län­ge­rung bis Februar

Schultor - Schloss - Kette - Schulhof - Schule - Türklinke - Türgriff - SchulgeländeFoto: Abgeschlossenes Schultor, Urheber: dts Nachrichtenagentur

FDP-Chef Chris­ti­an Lind­ner geht davon aus, dass der der­zeit bis Anfang Janu­ar geplan­te Lock­down noch ver­län­gert wird.

„Mei­ne Pro­gno­se ist, dass am 05. Janu­ar ver­län­gert wird – min­des­tens auf den gesam­ten Janu­ar, wenn nicht sogar dar­über hin­aus”, sag­te der FDP-Vor­sit­zen­de am Sonn­tag der „Bild”. Er warn­te zugleich davor, dass die Schlie­ßung von Schu­len und Han­del kei­ne „dau­er­haft durch­halt­ba­re Stra­te­gie” sei.

Statt­des­sen dräng­te Lind­ner die Bun­des­re­gie­rung dazu, sich stär­ker auf den Schutz von Risi­ko­grup­pen zu kon­zen­trie­ren. „Die Regie­rung hat sich in den letz­ten Wochen und auch Mona­ten auf Maß­nah­men in der Brei­te kon­zen­triert”, sag­te er, „Es ist not­wen­dig mit dem Blick nach vor­ne, dass wir uns jetzt sehr viel stär­ker dar­um küm­mern um die Men­schen, die ein hohes Krank­heits­ri­si­ko haben, die einen schwe­ren Krank­heits­ver­lauf befürch­ten müss­ten – und das sind gera­de hoch­be­tag­te Men­schen und Men­schen mit Vorerkrankungen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.