Mön­chen­glad­bach: Bun­des­po­li­zis­ten fin­den rund 250 Ecstasy-Tabletten

Mönchengladbach Hauptbahnhof Foto: Mönchengladbach Hauptbahnhof

Die Bun­des­po­li­zei hat am Mön­chen­glad­bach Haupt­bahn­hof rund 250 Ecsta­sy-Tablet­ten gefun­den. Sie lagen zusam­men in einer Tüte an einem Gleis. Es wur­de Anzei­ge gegen Unbe­kannt eingeleitet.

Bun­des­po­li­zis­ten staun­ten nicht schlecht, als sie am Sonn­tag (23. Sep­tem­ber 2018) in den frü­hen Mor­gen­stun­den auf dem Bahn­steig 4 im Mön­chen­glad­ba­cher Haupt­bahn­hof eine Tüte mit rund 250 Ecsta­sy Tablet­ten fan­den. Der Fund wur­de beschlagnahmt.

Wäh­rend eines Strei­fen­gan­ges im Mön­chen­glad­ba­cher Haupt­bahn­hof ent­deck­ten zwei Bun­des­po­li­zis­ten auf dem Bahn­steig in der Nähe des Auf­zu­ges ein Päck­chen gefüllt mit Betäubungsmitteln.

Nach­dem wei­te­re Ermitt­lun­gen weder Hin­wei­se zu einem Able­ger noch zu einem Abho­ler erga­ben, wur­de das Päck­chen beschlag­nahmt und auf die Dienst­stel­le der Bun­des­po­li­zei gebracht.

Zustän­dig­keits­hal­ber über­nahm die Kri­mi­nal­wa­che des Poli­zei­prä­si­di­ums Mön­chen­glad­bach das Betäu­bungs­mit­tel. Ein Straf­ver­fah­ren gegen Unbe­kannt wur­de eingeleitet.