Mün­chen: Deut­lich mehr Unfäl­le mit Fahr­rä­dern als mit E‑Scootern

E-Scooter - Bird - Stromkasten - Apotheke - MünchenFoto: E-Scooter von Bird im öffentlichen Raum, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Mün­chen hat es im ers­ten Monat nach Ein­füh­rung der Elek­tro­t­ret­rol­ler mehr als 40 Mal so vie­le Fahr­rad­un­fäl­le gege­ben als Unfäl­le mit den soge­nann­ten E‑Scootern.

Vom 15. Juni bis 15. Juli habe es ins­ge­samt sie­ben Unfäl­le mit Elek­tro­t­ret­rol­lern gege­ben, teil­te ein Spre­cher der Münch­ner Poli­zei der „Welt” mit. Im glei­chen Zeit­raum ver­zeich­ne­te die Behör­de dem­nach 296 Unfäl­le mit Fahrradfahrern.

Bei den Unfäl­len mit E‑Scootern sei­en drei Men­schen schwer und eine Per­son leicht ver­letzt wor­den. Dem ste­hen 260 leicht und 31 schwer Ver­letz­te bei Fahr­rad­un­fäl­len gegen­über. Eine Per­son starb in die­sem Zeit­raum bei einem Fahr­rad­un­fall. Aller­dings gibt es deut­lich mehr Fahr­rä­der als Elek­tro­t­ret­rol­ler in der Stadt, die Zah­len las­sen sich daher nur sehr ein­ge­schränkt vergleichen.

Auch in ande­ren deut­schen Städ­ten blei­ben die Unfall­zah­len der Elek­tro­t­ret­rol­ler im ein­stel­li­gen Bereich. In Ham­burg ver­zeich­ne­te die Poli­zei im ers­ten Monat ins­ge­samt vier Ver­kehrs­un­fäl­le von E‑Scootern. Eine abschlie­ßen­de Sta­tis­tik gebe es jedoch noch nicht, sag­te ein Spre­cher. Er wies zudem dar­auf hin, dass nicht alle Unfäl­le auch bei der Poli­zei bekannt wür­den. Das gilt jedoch sowohl für die Rol­ler als auch für Fahr­rä­der. Die Ver­kehrs­sta­tis­tik für Ham­burg weist für 2018 ins­ge­samt 2.525 Unfäl­le von Rad­fah­rern aus. Das ent­spricht rech­ne­risch monat­lich gut 210 Zusam­men­stö­ßen, wobei die Zahl in den Som­mer­mo­na­ten noch höher sein dürfte.

In Ber­lin hat­te die Poli­zei bereits nach zwei Wochen Ende Juni eine ers­te Bilanz der E‑Scooter ver­öf­fent­licht, die nächs­ten Zah­len sol­len erst nach drei Mona­ten Mit­te Sep­tem­ber her­aus­ge­ge­ben wer­den. In den ers­ten 14 Tagen gab es laut der Behör­de sie­ben Unfäl­le, davon zwei unter Alko­hol­ein­fluss. Zum Ver­gleich: Im gesam­ten Juni 2018 kam es in Ber­lin zu 1.004 Rad­fah­rer-Unfäl­len. Rech­ne­risch ergibt sich dar­aus für den Zeit­raum von zwei Wochen ein Wert von gut 500 Fahr­rad-Unfäl­len – das 70-Fache der E‑S­coo­ter-Zah­len.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.