Mün­chen: Ein Toter und vie­le Ver­letz­te nach S‑Bahn-Kol­li­si­on

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Bei der Kol­li­si­on von zwei S‑Bahnen im Land­kreis Mün­chen ist min­des­tens eine Per­son ums Leben gekom­men, min­des­tens 40 Per­so­nen wur­den verletzt.

Der Vor­fall ereig­ne­te sich am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 16:40 Uhr in der Nähe des Bahn­hofs Eben­hau­sen-Schäft­larn süd­lich von Mün­chen. Details zur Ursa­che waren zunächst nicht bekannt. Die S‑Bahn Mün­chen teil­te mit, die Stre­cke sei gesperrt. Die S‑Bahnen in Rich­tung Wolf­rats­hau­sen ver­kehr­ten nur bis Groß­hes­se­lo­he Isar­tal­bahn­hof und wen­de­ten dort vor­zei­tig. Ein Schie­nen­er­satz­ver­kehr mit Bus­sen wer­de eingerichtet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.