Münster: 11-Jähriger machte sich von der Jugendwohngruppe davon

Münster (Westfalen) HauptbahnhofFoto: Münster (Westfalen) Hauptbahnhof, Urheber: Michael Schmalenstroer (CC BY-SA 4.0)

Am vergangenen Montagabend machte sich ein 11-Jähriger von seiner Jugendwohngruppe in Dortmund davon. Er wurde wenig später von der Bundespolizei in Münster im Empfang genommen.

Beamte der Bundespolizei Münster nahmen einen abgängigen 11-jährigen Jungen am Hauptbahnhof Münster im Empfang und sogleich in Schutzgewahrsam.


Am 15. Oktober 2018 gegen 21:45 Uhr wurden die Beamten der Bundespolizeiinspektion Münster zur Unterstützung des Zugbegleiters der Regionalbahn 32550 gerufen.

Auf dem Bahnsteig wurde den Beamten ein 11-jähriger Junge übergeben, der durch den Zugbegleiter auf der Zugfahrt von Unna nach Münster festgestellt wurde.


Die Überprüfung der Personalien ergaben schnell, dass das Kind aus einer Jugendwohngruppe ausgebüxt war und bereits durch das Polizeipräsidium Dortmund als Vermisst gesucht wurde.

Die Beamten der Bundespolizei nahmen den Jungen noch auf dem Bahnsteig in Schutzgewahrsam und brachten den jungen Ausreißer zur Bundespolizeiwache.


In Absprache mit der Jugendwohngruppe in Lünen, wurde der Junge durch einen Betreuer aus den Räumlichkeiten der Bundespolizeiinspektion Münster abgeholt.