Münster: Reisender schlägt im Namen Satans eine Mitreisende im Zug

Münster (Westfalen) HauptbahnhofFoto: Münster (Westfalen) Hauptbahnhof, Urheber: Michael Schmalenstroer (CC BY-SA 4.0)

Ein Reisender im Zug der Eurobahn stand unerhofft auf und schlug eine Frau im Namen Satans ins Gesicht. Der Reisender wurde von der Bundespolizei festgenommen und in einer Klinik gebracht.

Kurz vor dem Halt der Eurobahn RE 10626 am gestrigen Tage um 15:35 im Bahnhof Hamm/W stand der afghanische Staatsangehörige von seinem Sitzplatz auf und schlug einer, in seine Nähe sitzenden Frau, grundlos und unvermittelt mit der Faust in das Gesicht und sprach dabei die Worte: „Das kommt von Satan“ aus.


Der wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannte Afghane wurde von den Bundespolizeibeamten im Bahnhof Hamm/W festgenommen. Auf Grund der offensichtlichen psychischen Erkrankung wurde der 18-jährige Afghane medizinisch versorgt und anschließend in eine psychiatrische Klinik in Hamm eingewiesen.

Strafrechtlich wird nun auch wegen Gefährlicher Körperverletzung von den Beamten der Bundespolizei Münster gegen den 18-jährigen Täter ermittelt