Münster: Teleskopschlagstock beim 18-Jährigen sichergestellt

Sichergestellter Schlagstock - Bundespolizeiinspektion MünsterFoto: Sichergestellter Schlagstock von der Bundespolizeiinspektion Münster, Urheber: Bundespolizei Münster

Die Bundespolizei Münster hat am Münster Hauptbahnhof einen Teleskopschlagstock sichergestellt. Der 18-jähriger Besitzer gab den Besitz ohne weiteres an und händigte ihn aus.

Bereits am Samstagabend (16. Februar 2019) traf eine Bundespolizeistreife im Hauptbahnhof Münster auf einen 18-jährigen Deutschen. Als die Bundespolizisten bei der polizeilichen Kontrolle des Ausweises den 18-Jährigen klar fragten, ob er gefährliche oder gar verbotene Gegenstände mitführte, antwortete dieser ebenfalls mit einem klaren ja.


Ergänzend gab er den überraschten Beamten an, dass er einen Teleskopschlagstock in seiner Jackentasche bei sich habe.

Sensibilisiert für diese Situation forderten die Bundespolizisten den Mann auf, den Schlagstock auszuhändigen. Auf die Frage warum er solch einen massiven Teleskopschlagstock griffbereit im Hauptbahnhof Münster bei sich führe antwortet der 18-Jährige wie selbstverständlich: „Nur zum Selbstschutz!“

Die Bundespolizisten belehrten den 18-Jährigen über seinen Verstoß gegen das Waffengesetzt. Der Teleskopschlagstock wurde durch die Beamte sichergestellt und entsprechend des Verstoßes eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige gefertigt.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.