Not­ruf­stö­rung: In meh­re­ren Regio­nen Deutschlands

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

In meh­re­ren Regio­nen Deutsch­lands ist am Mitt­woch teil­wei­se der Not­ruf aus­ge­fal­len. Betrof­fen waren die Num­mern 110 und/oder 112.

Unter ande­rem mel­de­te die Feu­er­wehr in Stadt und Land­kreis Kas­sel eine Stö­rung des Not­rufs 112 in Tei­len des Mobil­funk­net­zes. Per Fest­netz war die Num­mer offen­bar erreich­bar. Auch in der Stadt Regens­burg und den Land­krei­sen Cham, Neu­markt in der Ober­pfalz und Regens­burg war der Not­ruf 112 teil­wei­se nicht erreich­bar. In Sach­sen-Anhalt war der Bereich Mag­de­burg sowie die Land­krei­se Harz, Bör­de und Salz­land­kreis von einem Aus­fall des Not­rufs 110 betroffen.

Die Anru­fe wur­den zwi­schen­zeit­lich an eine ande­re Leit­stel­le umge­lei­tet. In den Krei­sen Lip­pe, Pader­born, Soest sowie Unna in Nord­rhein-West­fa­len war die Erreich­bar­keit der Not­ruf­num­mern 112 und 110 eben­falls teil­wei­se eingeschränkt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.