Nvi­dia: Neue GeFor­ce-Trei­ber wer­den bald nur noch in 64 Bit ausgerollt

Nvidia

Nvi­dia gab nun bekannt, dass man in naher Zukunft vor­hat, die nächs­te GeFor­ce-Trei­ber-Genera­ti­on nur noch in 64 Bit zur Ver­fü­gung zu stel­len. Dem­nach wer­den kei­ne 32 Bits-Trei­ber mehr ausgerollt.

Der Ent­wick­ler von Gra­fik­pro­zes­so­ren und Chip­sät­zen für Per­so­nal Com­pu­ter und Spiel­kon­so­len namens Nvi­dia gab bekannt, dass man nach der GeFor­ce 390-Trei­ber-Genera­ti­on nur noch 64 Bits-Trei­ber anbie­ten werden.

Durch die Ände­rung ist es daher nicht mehr mög­lich, die aktu­ells­ten Gra­fik­kar­ten­trei­ber für ein 32 Bit-Sys­tem zu instal­lie­ren, bezie­hungs­wei­se auf die neu­es­te Ver­si­on nach der 390-Genera­ti­on zu aktualisieren.

Ab wel­che Ver­si­on genau die Ände­rung sei­tens Nvi­dia vor­ge­nom­men wird, wur­de nicht bekannt­ge­ge­ben. Man kann aber davon aus­ge­hen, dass die Trei­ber-Ver­sio­nen ab 400 betrof­fen sein werden.

Wenn man sich mal die „Steam-Hard- & Soft­ware­um­fra­ge: Novem­ber 2017” von Steam anschaut, wird auch schnell fest­stel­len, dass unter den Spie­lern kaum noch ein Sys­tem auf 32 Bit basiert. Unter den Win­dows 7‑Verwendern sind es nur noch 1,40 Pro­zent, bei Win­dows 8, Win­dows 8.1 und Win­dows 10 sind es sogar nur noch 0,30 Prozent.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.