Opera: Version Opera 50 mit Mining-Blocker und mehr veröffentlicht

Opera

Opera hat nun eine neue Browser-Version veröffentlicht, der unter anderem mit einem Mining-Blocker ausgestattet ist. Abgesehen davon bringt Opera 50 eine Chromecast-Unterstützung und einiges mehr.

Verwendet man den Browser von Opera, kann nun auf die neueste Version Opera 50 updaten. Auch für eine Neuinstallation des Browsers steht die neue Version zur Verfügung. Abgesehen vom Mining-Blocker bringt die Version auch noch einiges mehr mit.

Mit dem sogenannten Mining-Blocker werden auf Webseiten implementierte Scripte blockiert, die die CPU des Besuchers verwenden, um gewisse Rechenaufgaben betreiben, um „Kryptowährung zu schürfen“. Dafür erhält in diesem Fall der Betreiber der Webseite „Geld“ in Form der Kryptowährung.

Dieses Vorhaben ist aber umstritten, da hier meistens ungefragt die CPU auf Lasten des Besuchers ausgenutzt wird. Der Trend neigt aber aktuell dazu, dass immer mehr Webseiten dieses Verfahren einsetzen, um „Geld zu generieren“.

Opera ist nun der erste Browser, der einen sogenannten Mining-Blocker fest im Browser integriert hat, der über den Einstellungen aktiviert werden kann, somit man kein „Opfer“ des Schürfens wird. Abgesehen davon kommt die neue Version mit einer Chromecast-Unterstützung und verfügt über einen VR-Player, der Oclus Rift-Nutzern die Möglichkeit bietet, gewisse 360 Grad-Videos über die Brille ansehen zu können.

Kommentar hinterlassen zu "Opera: Version Opera 50 mit Mining-Blocker und mehr veröffentlicht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*