Pas­tew­ka: Schau­spie­ler blickt mit gemisch­ten Gefüh­len auf Serienaus

Sebastian Pastewka - Komiker - Schauspieler - Person - AnzugFoto: Sebastian Pastewka, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Schau­spie­ler und Komi­ker Bas­ti­an Pas­tew­ka blickt mit gemisch­ten Gefüh­len auf das Ende sei­ner Come­dy-Serie „Pas­tew­ka”.

„Die Geschich­te der Haupt­fi­gu­ren war an einem guten Punkt ange­kom­men, wo man sagen kann: Das ist ein ele­gan­ter und pas­sen­der Aus­stieg”, sag­te Pas­tew­ka den Zei­tun­gen des „Redak­ti­ons­netz­werks Deutsch­land” (Frei­tags­aus­ga­ben). Den­noch sei­en die letz­ten Dreh­ta­ge trä­nen­reich gewesen.

„Der Abschieds­blues hat­te meh­re­re Stro­phen”, so der Komi­ker wei­ter. Ein Schau­spie­ler nach dem ande­ren sei ver­ab­schie­det wor­den – und dann hät­te es noch ein gro­ßes Abschieds­fest gege­ben. Die beson­de­re Freund­schaft zwi­schen den Mit­glie­dern des Teams habe die Serie beson­ders gemacht. „Das war der Grund, war­um ‘Pas­tew­ka‘ über­haupt so lan­ge exis­tiert hat. Weil kei­ner aus dem Ensem­ble gesagt hat: Ich kann da nicht ewig mit­ma­chen, weil ich eigent­lich dar­auf bren­ne, im ‘Tat­ort‘ mit­zu­spie­len oder so”, sag­te Pas­tew­ka den Zei­tun­gen des „Redak­ti­ons­netz­werks Deutsch­land”. Die zehn­te Staf­fel der Serie „Pas­tew­ka” ist ab Frei­tag auf dem Strea­ming­dienst Ama­zon Prime Video zu sehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.