PayPal: Eige­ne Kre­dit­kar­te mit Cash­back durch MasterCard-Kooperation

PayPal

Der Bezahl­dienst namens PayPal ist nun eine Koope­ra­ti­on mit Mas­ter­Card ein­ge­gan­gen und bie­tet inter­es­sier­te Nut­zer eine kos­ten­freie Mas­ter­Card an. Die Kre­dit­kar­te bie­tet zudem einen Cash­back an.

PayPal wer­den wir sicher­lich alle ken­nen. Man eröff­net sich dort ein Kon­to mit einer E‑Mail-Adres­se, die zeit­gleich auch als Zah­lungs­adres­se dient, gibt sein Giro­kon­to oder auch Kre­dit­kar­te an und kann damit sofort in Online-Shops bezah­len. Alter­na­tiv kann man auch sein Gut­ha­ben auf­la­den und damit bezahlen.

Nun ist PayPal aber eine Koope­ra­ti­on mit dem Kre­dit­kar­ten­un­ter­neh­men Mas­ter­Card ein­ge­gan­gen, um damit eige­ne PayPal-Kre­dit­kar­ten anzu­bie­ten. Wenn man also mit die­ser Kre­dit­kar­te irgend­wo bezahlt, ganz gleich, ob off­line oder online, wird das eige­ne PayPal-Kon­to belastet.

Im Online-Sek­tor macht das wahr­schein­lich nicht beson­ders viel Sinn, wenn man im gewünsch­ten Online-Shop auch so mit PayPal bezah­len kann. Beson­ders vor­teil­haft wird die Bezah­lung off­line, bei­spiels­wei­se im Super­markt oder sonst wo.

Denn es macht nicht wirk­lich viel Sinn, wenn man in einem Online-Shop mit der PayPal-Kre­dit­kar­te bezahlt und das PayPal-Kon­to dann durch die eige­ne Kre­dit­kar­te belas­tet wird. Besitzt man erst gar kei­ne eige­ne Kre­dit­kar­te und hat sein Giro­kon­to ange­ge­ben, macht es durch­aus Sinn.

Aber das kann natür­lich jeder selbst ent­schei­den, wie und wo man damit bezah­len möch­te, denn hier gibt es kei­ne Gren­zen. Zudem bekommt man bei jedem Ein­kauf einen Cash­back in Höhe von zwei Pro­zent auf sein PayPal-Kon­to als Gut­ha­ben. Sprich, wenn man irgend­wo etwas für 100 Euro bezahlt, bekommt dafür 2 Euro als Cash­back auf sein PayPal-Guthabenkonto.

Die haus­ei­ge­ne Kre­dit­kar­te wird kos­ten­frei ver­sen­det und beinhal­tet auch kei­ne jähr­li­che Gebüh­ren, wie bei den meis­ten Kre­dit­kar­ten es der Fall ist. Ein ein­zi­ger Nach­teil hat die Sache jedoch aktu­ell. Die­ser Ser­vice steht aktu­ell nur in der USA zur Verfügung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.