Poli­tik: Grü­ne und FDP kri­ti­sie­ren Maas‘ Amtsführung

Heiko Maas - Bundesaußenminister - Politiker - SPDFoto: Der Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Füh­ren­de Außen­po­li­ti­ker von FDP und Grü­nen wer­fen Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas vor, sei­ner Auf­ga­be nicht gewach­sen zu sein.

Das berich­tet der „Spie­gel” in sei­ner aktu­el­len Aus­ga­be. Maas sei „immer noch auf der Suche nach sei­ner Rol­le für die­ses Amt”, kri­ti­siert der grü­ne Außen­po­li­ti­ker Jür­gen Trittin.„Unter ihm ist die Außen- zur Aus­sitz­po­li­tik geworden.”

FDP-Frak­ti­ons­vi­ze Alex­an­der Graf Lambs­dorff wirft Maas vor, am Gän­gel­band der SPD zu hän­gen. „Ihm wird jeder Bewe­gungs­raum zuge­schüt­tet von einer Par­tei, die durch eine Pha­se der Selbst­fin­dung geht und dabei die Links­par­tei außen­po­li­tisch kopiert.” Der Außen­mi­nis­ter flüch­te sich, so Lambs­dorff, in Meta­the­men wie die Rech­te der Frau­en welt­weit. „Das ist nicht falsch, aber ich erwar­te von einem Außen­mi­nis­ter, dass er in inter­na­tio­na­len Kri­sen ver­sucht zu dees­ka­lie­ren. Doch die SPD macht ihm das unmöglich.”

Der außen­po­li­ti­sche Spre­cher der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on Omid Nou­ripour erin­nert dar­an, dass Maas‘ Vor­gän­ger Frank-Wal­ter Stein­mei­er im Aus­wär­ti­gen Amt einen Reform­pro­zess ange­sto­ßen habe, um die deut­sche Außen­po­li­tik „schnel­ler, ent­schie­de­ner und sub­stan­zi­el­ler” zu machen. „Unter Hei­ko Maas ist sie eher lavie­ren­der, unkla­rer und lust­lo­ser gewor­den”, kri­ti­siert Nou­ripour. Auch der ehe­ma­li­ge SPD-Vor­sit­zen­de Mar­tin Schulz übt indi­rekt Kri­tik am Außen­mi­nis­ter. „In einer Zeit der inter­na­tio­na­len Span­nun­gen, der Gefahr einer erneu­ten Rüs­tungs­spi­ra­le und ins­be­son­de­re im Lich­te des Bre­x­it und der Atta­cken der extre­men Rech­ten auf Euro­pa muss die SPD eine füh­ren­de Rol­le in der deut­schen Außen- und Euro­pa­po­li­tik haben.”

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.