Poli­tik: Meu­then sagt Koali­tio­nen von Uni­on und AfD voraus

Jörg Meuthen - AfD - Vorsitzender Foto: Sicht auf Jörg Meuthen den Vorsitzenden der AfD, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der AfD-Vor­sit­zen­de Jörg Meu­then rech­net fest mit Koali­tio­nen von Uni­on und AfD.

„Ich bin sicher: Mit Uni­on und AfD wird es lau­fen wie mit SPD und Grü­nen vor 30 Jah­ren”, sag­te Meu­then den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Sams­tags­aus­ga­ben). „Es soll­te mich wun­dern, wenn es 2025 zumin­dest auf Lan­des­ebe­ne noch kei­ne Koali­ti­on von CDU und AfD gibt.” Gesprä­che zwi­schen ein­zel­nen Poli­ti­kern lie­fen „ja jetzt schon”, füg­te er hinzu.

Namen woll­te er aller­dings nicht nen­nen. „Wenn wir die Din­ge sub­stan­zi­ell ändern wol­len, wer­den wir eine prag­ma­ti­sche Poli­tik gemein­sam mit ande­ren machen müs­sen”, so der AfD-Chef. „Die AfD ist in der Lage, eine Lan­des­re­gie­rung zu füh­ren und einen Minis­ter­prä­si­den­ten zu stellen.”

Aller­dings glau­be er nicht, dass die AfD schon nach den bevor­ste­hen­den Land­tags­wah­len in Sach­sen, Bran­den­burg und Thü­rin­gen einen Koali­ti­ons­part­ner fin­de. „In ein­zel­nen Kom­mu­nen gibt es eine infor­mel­le Zusam­men­ar­beit von CDU und AfD. Auf der Lan­des- oder Bun­des­ebe­ne erken­ne ich bis­her aber kei­ne Annä­he­rung”, sag­te Meu­then. „Die Zeit ist dafür noch nicht reif.”