Poli­tik: Par­tei AfD legt laut Emnid-Umfra­ge im Osten wei­ter zu

Demonstration - Protest - AfD-Sympathisanten - Menschen - Plakate - Wir wählen AfDFoto: Protest von AfD-Sympathisanten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Drei Wochen vor den Land­tags­wah­len in Sach­sen und Bran­den­burg kann die AfD im Osten noch wei­ter zule­gen. Im Wes­ten zeigt sich ein völ­lig ande­res Bild.

Das ergibt der aktu­el­le Sonn­tagstrend, den das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Emnid wöchent­lich für „Bild am Sonn­tag” erhebt. In der ost­deut­schen Wäh­ler­gunst gewinnt sie im Ver­gleich zur Vor­wo­che einen Punkt und kommt nun auf 24 Prozent.

Die CDU bleibt in Ost­deutsch­land sta­bil bei 22 Pro­zent, die Lin­ke legt zwei Punk­te zu und kommt auf 16 Pro­zent. Die SPD gewinnt einen Punkt hin­zu und kommt in die­ser Woche auf 12 Pro­zent, die Grü­nen ver­lie­ren zwei Punk­te und kom­men auf 11 Pro­zent. Schluss­licht im Osten ist die FDP mit 7 Pro­zent (+/-0), die sons­ti­gen Par­tei­en kom­men auf 8 Pro­zent (minus 2).

Ein völ­lig ande­res Bild zeigt sich im Wes­ten: Hier lie­gen CDU/CSU mit 27 Pro­zent vorn, gefolgt von den Grü­nen (24 Pro­zent) und der SPD (14 Pro­zent). Die AfD liegt hier nur auf dem vier­ten Platz (12 Pro­zent), vor der FDP (9 Pro­zent) und Die Lin­ke (8 Pro­zent). Die sons­ti­gen Par­tei­en errei­chen 6 Pro­zent. Bun­des­weit gese­hen bleibt die AfD im Ver­gleich zur Vor­wo­che sta­bil bei 14 Pro­zent. Die Sozi­al­de­mo­kra­ten gewin­nen einen Zäh­ler, sind jetzt wie­der gleich­auf mit der AfD. Stärks­te Kraft bleibt die CDU/CSU mit sta­bi­len 26 Pro­zent, die Grü­nen ver­lie­ren einen Punkt und kom­men nun auf 22 Pro­zent. Die FDP sta­gniert bei 9 Pro­zent, die Lin­ke gewinnt einen Punkt hin­zu und lan­det in die­ser Woche eben­falls bei 9 Pro­zent. Die sons­ti­gen Par­tei­en ver­lie­ren einen Punkt und kom­men auf 6 Prozent.

Befragt wur­den 2.388 Men­schen im Zeit­raum vom 01. bis zum 07. August 2019. Fra­ge: „Wel­che Par­tei wür­den Sie wäh­len, wenn am nächs­ten Sonn­tag Bun­des­tags­wah­len wären?”

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.