Politk: FDP will 22 Millionen Euro zusätzlich für Jugendämter

Freie Demokraten - FDP Logo - AnzugFoto: Sicht auf einen Anzug mit einer FDP-Karte in der Tasche, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der innenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Konstantin Kuhle, fordert 22 Millionen Euro mehr für Jugendämter.

Nach der Gruppenvergewaltigung in Mülheim, bei der zwei Zwölf- und drei 14-Jähriger verdächtigt werden, sei das die richtige Antwort, nicht aber die Herabsetzung der Strafmündigkeit, heißt es in einem Positionspapier, über das die “Bild am Sonntag” berichtet. Die 22 Millionen Euro sollten aus dem “Pakt für den Rechtsstaat” kommen.


“Der Staat muss kriminelle Karrieren stoppen bevor sie entstehen. Die Jugendämter müssen in die Lage versetzt werden, ihren Aufgaben auch nachzukommen”, sagte Kuhle der “Bild am Sonntag”.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.