Poli­to­lo­ge Fal­ter: Mer­kel muss über Gesund­heits­zu­stand aufklären

Bundeskanzlerin - Angela MerkelFoto: Bundeskanzlerin Angela Merkel, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Main­zer Poli­tik­wis­sen­schaft­ler Jür­gen W. Fal­ter ist der Mei­nung, dass Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel (CDU) die Öffent­lich­keit über ihren Gesund­heits­zu­stand infor­mie­ren müs­se, obwohl dies recht­lich ihre „Pri­vat­sa­che” sei.

„Die Kanz­le­rin muss die Öffent­lich­keit infor­mie­ren. Es ent­steht sonst der Ein­druck, dass etwas Schlim­me­res dahin­ter ste­cken könn­te”, sag­te Fal­ter dem „Mann­hei­mer Mor­gen” (Frei­tags­aus­ga­be).

Wenn Mer­kel wirk­lich ernst­haft beein­träch­tigt wäre, sol­le das die Bevöl­ke­rung wis­sen, so der Poli­tik­wis­sen­schaft­ler wei­ter. „Denn eine sol­che Krank­heit wür­de ja ihrer Regie­rungs­tä­tig­keit scha­den”, so Fal­ter. Es gehe bei die­ser Fra­ge um die Außen­ver­tre­tung Deutsch­lands in Euro­pa und in der Welt. „Und da ist die Rol­le von Ange­la Mer­kel als Bun­des­kanz­le­rin unge­mein wich­tig”, sag­te der Poli­tik­wis­sen­schaft­ler dem „Mann­hei­mer Morgen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.