Hes­sen: Poli­zei schnappt Eier­wer­fer zu Halloween

Ei - Eier - Eierkarton - Eierschalen - Schalen - EigelbFoto: Sicht auf einen Karton Eier, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Hal­lo­ween wird für Haus­be­sit­zer und Auto­fah­rer wegen Eier­wür­fen von Jugend­li­chen zum teils gefähr­li­chen Ärgernis.

Das Poli­zei­prä­si­di­um Süd­hes­sen teil­te in der Nacht zu Frei­tag mit, am Abend des 31. Okto­ber sei­en der Poli­zei in Süd­hes­sen mehr als 20 Vor­fäl­le im Zusam­men­hang mit Hal­lo­ween gemel­det wor­den, dabei habe es sich haupt­säch­lich um Eier­wür­fe gegen Wohn­häu­ser und Autos gehan­delt. In Mör­fel­den war­fen zwei 13 und 14 Jah­re alte Jun­gen Eier auf fah­ren­de Autos, einer der betrof­fe­nen Fah­rer schnapp­te sich einen der bei­den und über­gab ihn an die Strei­fe der Polizei.

Vier Her­an­wach­sen­de im Alter von 18 bis 21 Jah­re konn­ten in Rüs­sels­heim nach Eier­wür­fen von einer Brü­cke durch zwei her­bei­ei­len­de Strei­fen geschnappt wer­den. In Raun­heim wur­de ein fah­ren­des Auto von einem Ei getrof­fen, der Fah­rer konn­te drei von sie­ben flüch­ten­den Per­so­nen stel­len. In Rein­heim haben drei Jugend­li­che ein Haus mit Eiern und Mehl beschmiert. Die Bewoh­ner ver­folg­ten die Flüch­ten­den und konn­ten einen von ihnen festhalten.

In der Darm­städ­ter Innen­stadt war­fen Unbe­kann­te Eier durch ein offen­ste­hen­des Fens­ter ins Bad. Auch in Darm­stadt-Wix­hau­sen hat die Haus­be­woh­ne­rin einen 12-Jäh­ri­gen von Eier­wür­fen gegen ihre Haus­wand erwi­schen kön­nen. Ähn­li­che Vor­fäl­le wer­den all­jähr­lich aus aus ande­ren Regio­nen gemel­det. Die Täter sind oft nicht strafmündig.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.