Quer­den­ker: Ver­fas­sungs­schutz beob­ach­tet Tei­le der Szene

Querdenken - 711 Stuttgart - Corona-Skeptiker - Demonstration - August 2020 - StuttgartFoto: Demo von Corona-Skeptikern am 29.08.2020 (Stuttgart), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Tei­le der soge­nann­ten Quer­den­ken-Bewe­gung wer­den vom Bun­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz beobachtet.

Das teil­te das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um am Mitt­woch mit. „Es ist Auf­ga­be des Ver­fas­sungs­schut­zes, Bestre­bun­gen, die gegen die Sicher­heit des Bun­des oder der Län­der oder gegen unse­re frei­heit­li­che demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung gerich­tet sind, zu iden­ti­fi­zie­ren und auf­zu­klä­ren”, hieß es laut „Bild” aus dem Res­sort von Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst Seehofer.

„Unse­re demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung sowie staat­li­che Ein­rich­tun­gen wie Par­la­men­te und Regie­ren­de sehen sich seit Beginn der Maß­nah­men zur Ein­däm­mung der Covid-19-Pan­de­mie viel­fäl­ti­gen Angrif­fen aus­ge­setzt”, sag­te unter­des­sen Minis­te­ri­ums­spre­cher Ste­ve Alter „Focus Online”. Insti­tu­tio­nen von Legis­la­ti­ve, Exe­ku­ti­ve und Judi­ka­ti­ve wür­den in „sicher­heits­ge­fähr­den­der Art und Wei­se dele­gi­ti­miert und ver­ächt­lich gemacht”. Künf­tig soll dem­nach beim Ver­fas­sungs­schutz ein neu­er Bereich mit dem Namen „Ver­fas­sungs­schutz­re­le­van­te Dele­gi­ti­mie­rung des Staa­tes” ein­ge­rich­tet werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.