RKI: 210.673 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen und Inzi­denz bei 1.174,1

Corona-Warn-App - RKI - Robert-Koch-Institut - Smartphone - Niedriges RisikoFoto: Sicht auf die Corona-Warn-App auf einem Smartphone (RKI), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Insti­tut hat am Don­ners­tag­mor­gen 210.673 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen gemeldet.

Das waren 2,6 Pro­zent oder 5.649 Fäl­le weni­ger als am Don­ners­tag­mor­gen vor einer Woche. Die Inzi­denz stieg laut RKI-Anga­ben von 1171,9 auf 1174,1 neue Fäl­len je 100.000 Ein­woh­ner inner­halb von sie­ben Tagen. Dass die Zahl der neu­en Fäl­le gegen­über der Vor­wo­che sank, der Inzi­denz­wert aber stieg, ist nur mög­lich, weil das RKI letz­te Woche zahl­rei­che Nach­mel­dun­gen aus frü­he­ren Zeit­räu­men hat­te, die aber in die Inzi­denz­wert­be­rech­nung nicht eingehen.

Außer­dem mel­de­te das RKI nun 267 Tote bin­nen 24 Stun­den in Zusam­men­hang mit dem Virus. Inner­halb der letz­ten sie­ben Tage waren es 1.360 Todes­fäl­le, ent­spre­chend durch­schnitt­lich 194 Todes­fäl­len pro Tag. Am Vor­tag lag die­ser Wert bei durch­schnitt­lich 191 Coro­na-Toten inner­halb der letz­ten sie­ben Tage. Auf den Inten­siv­sta­tio­nen wur­den unter­des­sen am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen 2.112 Covid-19-Pati­en­ten inten­siv behan­delt. Am Mitt­woch­mit­tag waren es 2.202.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.