RKI: 39,80 Pro­zent min­des­tens ein­mal gegen Coro­na geimpft

Reklame - Werbung - Tafel - Deutschland Krempelt die Ärmelhoch - Corona-ImpfkampagneFoto: Werbung für die Corona-Impfkampagne, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Tag 146 nach Beginn der Coro­na-Impf­kam­pa­gne ist die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen in Deutsch­land auf 33,14 Mil­lio­nen angestiegen.

Gegen­über den am Frei­tag im Lau­fe des Tages bekannt gewor­de­nen erst­ma­li­gen Ver­imp­fun­gen stieg die Zahl der Impf­lin­ge um 418.354 an. Die bun­des­wei­te Impf­quo­te (ohne Zweit­imp­fun­gen) liegt damit bei 39,8 Pro­zent der Bevöl­ke­rung. 13,6 Pro­zent haben einen vol­len Schutz, in der Regel bestehend aus zwei Impfungen.

Die Zahl der täg­li­chen Erst­imp­fun­gen sank dabei am Frei­tag im Wochen­durch­schnitt auf rund 378.000 und damit auf den nied­rigs­ten Stand seit 09. April 2021. Die Zweit­imp­fun­gen leg­ten hin­ge­gen auf durch­schnitt­lich 319.000 pro Tag zu – mehr als jemals zuvor.

Ins­ge­samt wur­den am Frei­tag rund 797.000 Imp­fun­gen durch­ge­führt, im Wochen­durch­schnitt aller­dings nur hun­dert­tau­send weni­ger, da bei­spiels­wei­se an den Wochen­en­den weni­ger geimpft wird.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.