RKI: Alle Län­der von der Coro­na-Risi­ko-Lis­te gestrichen

Bundesrepublik Deutschland - Grenzübergangsstelle - Border Crossing Point - Schild - Zaun - Tor - Deutsche GrenzeFoto: Grenzübergangsstelle der Bundesrepublik Deutschland, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Insti­tut streicht auch die letz­ten Län­der von der Lis­te der soge­nann­ten Corona-Hochrisikogebiete.

Dar­un­ter sind als letz­tes unter ande­rem Däne­mark, Frank­reich, Grie­chen­land, die Nie­der­lan­de, Öster­reich und die Schweiz. Aus­ge­rech­net für Rei­sen nach Russ­land und Weiß­russ­land, die der­zeit im Krieg mit der Ukrai­ne sind, spricht aus Coro­na-Gesichts­punk­ten ab Don­ners­tag, 0 Uhr, nun auch nichts mehr – die bei­den Län­der wer­den eben­falls von der Lis­te genom­men. Nor­ma­ler­wei­se nahm das RKI immer frei­tags eine Ände­rung der Risi­ko­ge­bie­te vor, die dann ab Sonn­tag gül­tig war.

Zuletzt waren auch noch auf Hoch­ri­si­ko-Lis­te Ägyp­ten, Arme­ni­en, Aser­bai­dschan, Bah­rain, Bar­ba­dos, Bhu­tan, Boli­vi­en, Bra­si­li­en, Chi­le, Cos­ta Rica, Domi­ni­ca, Est­land, Finn­land, Geor­gi­en, Gua­te­ma­la, Hai­ti, Iran, Island, Isra­el, Japan, Jemen, Jor­da­ni­en, Kuwait, Lett­land, Liba­non, Liby­en, Liech­ten­stein, Litau­en, die Male­di­ven, Mexi­ko, Mona­co, die Mon­go­lei, die Nie­der­lan­de, Nord­ko­rea, Nor­we­gen, Oman, die Paläs­ti­nen­si­schen Gebie­te, Palau, Papua-Neu­gui­nea, Para­gu­ay, Por­tu­gal, Rumä­ni­en und die Salo­mo­nen, Sin­ga­pur, Slo­wa­kei, Slo­we­ni­en, Syri­en, Tadschi­ki­stan, Tri­ni­dad und Toba­go, die Tsche­chi­sche Repu­blik, die Tür­kei, Turk­me­ni­stan, Uru­gu­ay, Vene­zue­la, Viet­nam und Zypern.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.