RKI: Impf­quo­te auf 66,50 Pro­zent und Spahn wirbt für Aktionswoche

Jens Georg Spahn - Bundesgesundheitsminister - Impfung - Astrazeneca - Hausarzt - Mai 2021 - BerlinFoto: Jens Spahn bei seiner Astrazeneca-Impfung (Berlin), Urheber: Bundesministerium für Gesundheit

Am Tag 260 nach Beginn der Coro­na-Impf­kam­pa­gne ist die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen in Deutsch­land auf 55,30 Mil­lio­nen angestiegen.

Das teil­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn am Mon­tag über den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter mit. Die bun­des­wei­te Impf­quo­te (ohne Zweit­imp­fun­gen) liegt damit bei 66,5 Pro­zent der Bevöl­ke­rung (Sams­tag: 66,4 Pro­zent). Den voll­stän­di­gen Impf­schutz haben 51,7 Mil­lio­nen Bür­ger, was einer Quo­te von 62,2 Pro­zent ent­spricht (Sams­tag: 62,0 Prozent).

Das Impf­tem­po bewegt sich wei­ter auf einem sehr nied­ri­gen Niveau. Spahn warb des­halb für die deutsch­land­wei­te Coro­na-Impf­ak­ti­ons­wo­che. Damit woll­ten Bund und Län­der bereits lau­fen­de und neue star­ten­de Impf­ak­tio­nen „sicht­ba­rer machen”. Dies sei für einen „siche­re­ren Herbst und Win­ter” not­wen­dig, so Spahn.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.