RKI: Impf­quo­te gegen das Coro­na­vi­rus steigt auf 74,5 Prozent

Impfpass - Impfausweis - Impfung - COVID-19 - Vaccine Moderna - Lot 3002183Foto: Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Noch immer gibt es jeden Tag Men­schen, die sich für eine ers­te Coro­na-Imp­fung ent­schei­den, aber das Tem­po bleibt ver­gleichs­wei­se gering.

Rund 43.000 Erst­imp­fun­gen wur­den am Don­ners­tag bun­des­weit durch­ge­führt, wie das Robert-Koch-Insti­tut am Frei­tag mit­teil­te, im 7‑Ta­ge-Mit­tel waren es aber nur gut 31.000 am Tag – Ten­denz wie­der: sin­kend. Die Erst­impf­quo­te stieg damit bin­nen eines Tages von 74,4 auf 74,5 Pro­zent. 71,6 Pro­zent haben den ursprüng­lich „voll­stän­dig” genann­ten Impf­schutz (Vor­tag: 71,5 Pro­zent), 41,6 Pro­zent haben eine Auf­fri­schungs­imp­fung (Vor­tag: 40,9 Pro­zent). Unter den 5- bis 11-Jäh­ri­gen sind 9,7 Pro­zent ein­mal geimpft, bei den 12- bis 17-Jäh­ri­gen haben 60,6 Pro­zent wenigs­tens eine Imp­fung, 53,9 Pro­zent eine zwei­te Imp­fung, und 7,9 Pro­zent eine „Booster”-Impfung.

In der Alters­grup­pe 18–59 Jah­re haben 77,8 Pro­zent wenigs­tens eine Imp­fung, 79,6 Pro­zent einen voll­stän­di­gen Schutz und 41,1 Pro­zent eine Auf­fri­schung. Unter den beson­ders gefähr­de­ten Über-60-Jäh­ri­gen sind 88,3 Pro­zent min­des­tens ein­mal gegen Coro­na geimpft, 87,4 Pro­zent haben den voll­stän­di­gen Schutz, 64,6 Pro­zent den „Boos­ter”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.