RKI: Vie­le Län­der von der Risi­ko­ge­biet-Lis­te gestri­chen worden

Robert-Koch - Institut - Berlin - Schild - Tür - FensterFoto: Robert-Koch-Institut, dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Insti­tut hat zahl­rei­che Län­der von der Lis­te der Coro­na-Risko­ge­bie­te gestrichen.

Das betrifft unter ande­rem ganz Ita­li­en inklu­si­ve Vati­kan und Tsche­chi­en. Öster­reich gilt mit Aus­nah­me der Bun­des­län­der Tirol und Vor­arl­berg eben­falls nicht mehr als Risi­ko­ge­biet. In der Schweiz wur­den die Kan­to­ne Aar­gau, Basel-Stadt, Basel-Land, Grau­bün­den, Solo­thurn, Tes­sin, Zug und Zürich gestri­chen, in Frank­reich gel­ten Kor­si­ka sowie die fran­zö­si­schen Über­see-Depart­ments Mayot­te, Saint-Pierre und Mique­lon, Wal­lis und Futu­na, Fran­zö­sisch-Poly­ne­si­en und Neu­ka­le­do­ni­en nicht mehr als Risi­ko­ge­bie­te, für Kroa­ti­en wur­den die Gespan­schaf­ten Dubrov­nik-Neret­va, Istri­en, Kar­lo­vac, Kra­pi­na-Zagor­je, Poze­ga-Sla­wo­ni­en und Split-Dal­ma­ti­en von der Lis­te entfernt.

Eben­so für die Nie­der­lan­de die über­see­ischen Lan­des­tei­le Cura­cao, Bon­aire, Sint Eusta­ti­us und Saba. Litau­en, Schwe­den und die Tür­kei waren bis­lang Hoch­in­zi­denz­ge­bie­te und gel­ten nun als ein­fa­ches Risi­ko­ge­biet, auf der­sel­ben Stu­fe ste­hen in Nor­we­gen jetzt die Pro­vin­zen Troms og Finn­mark und Tron­de­lag. Neu­es Virus­va­ri­an­ten­ge­biet mit beson­ders hohem Infek­ti­ons­ri­si­ko ist hin­ge­gen nun Uruguay.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.