RKI: Zahl der Impf­lin­ge über­springt 20-Millionen-Marke

Internationale Bescheinigungen über Impfung und Impfbuch

Am Tag 122 nach Beginn der Coro­na-Impf­kam­pa­gne ist die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen in Deutsch­land auf 20,52 Mil­lio­nen angestiegen.

Das zei­gen Daten des Robert-Koch-Insti­tuts. Gegen­über dem Vor­tag stieg die Zahl der Impf­lin­ge um 667.072 an. In den letz­ten sie­ben Tagen wur­den damit täg­lich durch­schnitt­lich 461.000 Men­schen erst­ma­lig gegen das Coro­na­vi­rus geimpft. Die bun­des­wei­te Impf­quo­te (ohne Zweit­imp­fun­gen) liegt bei 24,67 Pro­zent der Bevöl­ke­rung. Das RKI wies aller­dings dar­auf hin, dass auf­grund eines tech­ni­schen Pro­blems bei der Über­tra­gung der Impf­da­ten kei­ne Daten aus den Län­dern Baden-Würt­tem­berg, Bre­men und Thü­rin­gen in der Daten­bank vor­lie­gen. Für Baden-Würt­tem­berg und Bre­men wur­den aber für den Impf­tag Daten aus aggre­gier­ter Mel­dun­gen eingeschlossen.

In der Gesamt­zahl der Erst­imp­fun­gen sind unter­des­sen auch 452 Imp­fun­gen mit dem Wirk­stoff von John­son & John­son ent­hal­ten. In der Sta­tis­tik des RKI wer­den die Imp­fun­gen mit die­sem Mit­tel nicht bei den Erst­imp­fun­gen mit­ge­zählt, son­dern nur unter „voll­stän­dig geimpft”. Unter der Kate­go­rie „begon­ne­ne Impf­se­rie” wer­den vom RKI nur Erst­imp­fun­gen mit Bio­n­tech, Moder­na und Astra­ze­ne­ca zusam­men­ge­fasst. Behält das Insti­tut die­se Kate­go­ri­sie­rung bei, ist bei stei­gen­den Impf­zah­len mit Ver­wir­rung zu rech­nen. Vie­le Medi­en beach­ten vor allem die Quo­te der Erst­imp­fun­gen – und dürf­ten wohl die Ver­imp­fun­gen von John­son & John­son auch mit dazuzählen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.