Russ­land: Wes­ten soll Flug­hä­fen nicht zur Ver­fü­gung stellen

Startbahn - Landebahn - Flughafen - Flugzeug - Wiese - SchildFoto: Start- und Landebahn an einem Flughafen, dts Nachrichtenagentur

Das rus­si­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um warnt den Wes­ten davor, ukrai­ni­sche Kampf­flug­zeu­ge bei sich star­ten und lan­den zu lassen.

Man wis­se dar­über Bescheid, dass ukrai­ni­sche Maschi­nen nach Rumä­ni­en und in ande­re Nach­bar­län­der geflo­gen sei­en, sag­te der Spre­cher des rus­si­schen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums, Igor Kona­schen­kow, am Sonn­tag. „Wir wei­sen dar­auf hin, dass die Nut­zung von Flug­plät­zen für die Sta­tio­nie­rung ukrai­ni­scher Kampf­flug­zeu­ge für den wei­te­ren Ein­satz gegen die rus­si­schen Streit­kräf­te als Betei­li­gung die­ser Län­der an dem bewaff­ne­ten Kon­flikt ange­se­hen wer­den kann”, sag­te er. Rumä­ni­en ist seit 2004 NATO-Mit­glied. Die NATO hat­te bis­lang immer betont, nicht in den Krieg in der Ukrai­ne ein­grei­fen zu wol­len. Soll­te aller­dings ein NATO-Land ange­grif­fen wer­den, wer­de man die­ses mit allen Mit­teln verteidigen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.