Sony: PlayStation 4 wurde gehackt und kann PlayStation 2-Spiele spielen

Sony PlayStation 4

Hacker haben es möglich gemacht, die PlayStation 4 zu überlisten und mit ein wenig Anpassungen auch PlayStation 2-Spiele ausführen zu können. Jedoch ist es nur mit der Firmware 4.05 möglich.

Die PlayStation 4 mit der Firmware-Version 4.05 ist von findigen Hackern überlistet worden. Denn die Sicherheitssysteme der Konsole wurde über eine Lücke umgangen, sodass auf dieser Homebrew- und PlayStation 4-Software ausführbar ist.

Das heißt im Speziellen, dass die Hacker nun damit in der Lage sind, (womöglich) illegal beschaffte Download-Spiele für die PlayStation 4 auf solch eine Konsole abspielen zu können. Aber auch Homebrews sind damit möglich.

Zudem konnte man nun erstmals mit einer gehackten PlayStation 4 auch Spiele der vorletzten Generation der Konsole spielen, also von der PlayStation 2. Hier wurde der auf die Systemebene integrierten Emulator für PlayStation-Classic-Spiele verwendet.

Im logischen Umkehrschluss heißt es also, dass die PlayStation 4 durchaus in der Lage ist, Spiele der PlayStation 2 zu emulieren, sodass sie auf der PlayStation 4 gespielt werden können. Aber wie man nach wie vor sieht, ist es offensichtlich nicht gewollt von Sony. Stattdessen gibt es den kostenpflichtigen PlayStation Now-Dienst, womit man die älteren Spiele von Sonys Server aus nach Hause streamen kann, um diese dann zu spielen.

Kommentar hinterlassen zu "Sony: PlayStation 4 wurde gehackt und kann PlayStation 2-Spiele spielen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*