Staatsanwaltschaft: Anklage wegen manipulierten Asylbescheiden erhoben

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - BAMF - Tor - Gebäude - SchildFoto: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In der Affäre um angeblich manipulierte Asylbescheide in Bremen hat die Staatsanwaltschaft offenbar Anklage erhoben.

Das berichtet die „Bild am Sonntag“. Im Mittelpunkt stünden die ehemalige Leiterin der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge – Ulrike B. – sowie weitere Beschuldigte.

Die Staatsanwaltschaft gehe laut des Berichts davon aus, dass in rund 200 Fällen Betrug und Asylmissbrauch vorliegen könnte. Das Gericht muss laut des Berichts nun prüfen, ob es die Klage zulässt.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.