Tele­fo­ni­ca: Alte E‑Plus Fest­netz­num­mern kön­nen ver­lo­ren gehen

Telefonica o2

Aus dem Hau­se o2 von Tele­fo­ni­ca hat man ver­lau­ten las­sen, dass auf­grund tech­ni­schen Grün­den, bei umge­stell­te E‑P­lus-Kun­den auf das o2 Port­fo­lio, ihre Fest­netz­num­mer ver­lie­ren könnten.

Der­zeit wer­den rund 92.000 ehe­ma­li­ge E‑P­lus-Kun­den, die auf das o2 Port­fo­lio umge­stellt wur­den und noch eine E‑P­lus-Fest­netz­num­mer besit­zen dar­über unter­rich­tet, dass sie ihre Fest­netz­num­mer ver­lie­ren wer­den. Aus tech­ni­schen Grün­den müs­sen die­se Kun­den eine neue Fest­netz­num­mer zuge­teilt bekommen.

Die ehe­ma­li­ge E‑P­lus-Grup­pe unter der nie­der­län­di­schen Lei­tung KPN war bekannt­lich ein rei­ner Mobil­funk­an­bie­ter und muss­te sich daher die Fest­netz­num­mern für die Mobil­funk­an­bie­ter bei einem exter­nen Anbie­ter anmie­ten. Da o2 aber nicht nur ein Mobilfunk‑, son­dern auch ein Tele­fon­an­bie­ter ist, haben sie dem­entspre­chend auch eige­ne Ruf­num­mern zur Ver­fü­gung, die sie den Kun­den anbie­ten kön­nen und nicht abhän­gig von exter­nen Dienst­leis­ter sind.

Betrof­fen sei­en davon rund 92.000 E‑P­lus-Kun­den, dar­un­ter auch Kun­den von Ay Yil­diz und eat­ka smart. Von den 92.000 Kun­den sei o2 aber bereit, rund 1.200 Kun­den, die ihre Fest­netz­num­mern beson­ders inten­siv nut­zen, bei­zu­be­hal­ten, indem sie die Ruf­num­mer von dem exter­nen Dienst­lei­ter kos­ten­frei für den Kun­den zu sich por­tie­ren zu las­sen. Somit sei sicher­ge­stellt, dass der Kun­de auch wei­ter­hin die alte Fest­netz­num­mer bei­be­hält. Dazu müss­te man ein­fach nur ein Por­tie­rungs­for­mu­lar aus­fül­len, damit o2 die Berech­ti­gung erhält, sie zu sich zu holen.

Bei den rest­li­chen 90.800 Kun­den ist der aktu­el­le Stand so, dass sie ihre Fest­netz­num­mer auf jeden Fall ver­lie­ren wer­den, indem sie eine Neue zuge­teilt bekom­men. Wer damit leben kann, in fer­ner Zukunft eine Neue zu erhal­ten, muss hier nichts wei­te­res unter­neh­men. Wer damit jedoch nicht ein­ver­stan­den und der Mei­nung ist, dass man sie auf gar kei­nen Fall ver­lie­ren darf, kann die kos­ten­freie Hot­line 08001004105 (0800 1004 105) kon­sul­tie­ren, um ein Kom­pro­miss zu fin­den. Im Ide­al­fall über­nimmt dann o2 kos­ten­frei die Por­tie­rung vom exter­nen Dienst­leis­ter zu sich. Im schlimms­ten Fall muss man sie selbst kos­ten­pflich­tig (woan­ders hin) por­tie­ren lassen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.