Tele­fo­ni­ca: o2 schafft ab sofort Gebüh­ren für die Kon­to­füh­rung ab

Telefonica o2

 

Aus dem Hau­se Tele­fo­ni­ca hat man ver­lau­ten las­sen, dass ab sofort die Kon­to­füh­rungs- und Rück­last­schrift-Gebühr für o2-Ban­king abge­schafft wer­den für alle Kunden.

Zusam­men mit der FIDOR-Bank in Mün­chen, bie­tet o2 ein mobi­les Ban­king-Sys­tem an. Bei die­sem Sys­tem kön­nen Kun­den alles nur über ihr Smart­pho­ne mit­tels pas­sen­der Smart­pho­ne-App und einer Mas­ter­card erledigen.

Bis­her muss­ten Kun­den, wenn sie im ver­gan­ge­nen Monat kei­nen Umsatz von über hun­dert Euro mach­ten, eine Kon­to­füh­rungs­ge­bühr von 0,99 Cent ent­rich­ten für den ent­spre­chen­den Monat. Aller­dings hat­te o2 die­se Gebühr tat­säch­lich nie berech­net. Nun gab man in einem News­let­ter bekannt, dass die Gebüh­ren ab sofort aus offi­zi­el­ler Sei­te ent­fal­len werden.

Des­wei­te­ren hat o2 nun auch die Erin­ne­rungs-Gebüh­ren für ihren Geld-Not­ruf auf drei Euro ange­passt und die Gebüh­ren für Rück­last­schrift man­gels Deckung gestrichen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.