Ukrai­ne: 1.000 Men­schen in Ein­kaufs­zen­trum bei rus­si­schem Angriff

Frau - Kind - Kisten - Fahrrad - Personen - EinkaufstascheFoto: Eine Frau mit einem Kind auf den Arm, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Wäh­rend eines rus­si­schen Rake­ten­be­schus­ses auf ein Ein­kauf­zen­trum sol­len sich rund 1.000 Men­schen in dem Gebäu­de auf­ge­hal­ten haben.

Das teil­te der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Wolo­dym­yr Selen­skyj am Mon­tag mit. „Das Gebäu­de brennt, die Zahl der Opfer ist unvor­stell­bar”, schrieb der Staats­chef. Zunächst wur­den zwei Tode und 20 Ver­letz­te gemel­det, es wird aber erwar­tet, dass die Zahl noch deut­lich steigt. Für die rus­si­sche Armee habe das Ein­kaufs­zen­trum kei­ne stra­te­gi­sche Bedeu­tung, sag­te Selenskyj.

Es sei sinn­los, auf Ver­nunft und Mensch­lich­keit Russ­lands zu hof­fen. Kre­ment­schuk hat­te zuletzt rund 220.000 Ein­woh­ner und liegt in der Ost­hälf­te der Ukrai­ne, jedoch in der Oblast Pol­ta­wa und damit nicht in den beson­ders umkämpf­ten Sepa­ra­tis­ten­ge­bie­ten in der Ost-Ukraine.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.