Ukrai­ne: Land mel­det Explo­sio­nen an öst­li­cher Front

Raketeneinschlag - Wohngebäude - Haus - Rakete - Februar 2020 - Kiew - UkraineFoto: Raketeneinschlag in Wohngebäude in Kiew (Ukraine), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Ukrai­ne hat in der Nacht zu Diens­tag meh­re­re Explo­sio­nen ent­lang der öst­li­chen Front gemeldet.

Unter ande­rem sei die Stadt Donezk betrof­fen, aber auch die nahe gele­ge­nen Orte Mar­jin­ka, Slo­wjansk und Kra­ma­tor­sk. Auch aus Char­kiw im Nord­os­ten des Lan­des, Myko­la­jiw im Süden und Sapo­rischsch­ja im Süd­os­ten wur­den Explo­sio­nen gemeldet.

Der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Wolo­dym­yr Selen­skyj hat­te zuvor davor gewarnt, dass Russ­land sei­ne neue Groß­of­fen­si­ve im Osten des Lan­des gestar­tet habe. Die „Schlacht um den Don­bass” habe begon­nen, sag­te er in einer Video­bot­schaft. Nach Anga­ben des Gene­ral­stabs der Streit­kräf­te der Ukrai­ne geht es den Rus­sen dar­um, die vol­le Kon­trol­le über die Gebie­te Donezk und Luhansk zu erlan­gen und das zuvor erober­te Ter­ri­to­ri­um zu hal­ten. „Um ihre Offen­siv­fä­hig­kei­ten zu stär­ken, bil­den die Inva­so­ren wei­ter­hin zusätz­li­che Ein­hei­ten in der Regi­on Ros­tow und im vor­über­ge­hend besetz­ten Gebiet der Auto­no­men Repu­blik Krim”, hieß es vom ukrai­ni­schen Mili­tär wei­ter. Es gebe Infor­ma­tio­nen, dass Russ­land wei­ter Mili­tär zusam­men­zie­he, laut des Mili­tär­be­rich­tes steht der 24. April 2022 als Ter­min für einen erwei­ter­ten Angriff im Raum.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.