Ukrai­ne: Noch immer kom­men täg­lich 2.000 Flücht­lin­ge an

Flüchtlinge - Ukraine - Hauptbahnhof - Februar 2022 - AnlaufstelleFoto: Ankunft von Flüchtlingen aus der Ukraine in Deutschland, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­in­nen­mi­nis­te­rin Nan­cy Fae­ser sieht der­zeit eine Beru­hi­gung der ukrai­ni­schen Flücht­lings­si­tua­ti­on in Deutschland.

„Es bleibt eine gro­ße huma­ni­tä­re Kraft­an­stren­gung, die geflüch­te­ten Frau­en, Kin­der und alten Men­schen best­mög­lich zu ver­sor­gen. Aber pro Tag kom­men der­zeit nur noch unge­fähr 2.000 Geflüch­te­te aus der Ukrai­ne in Deutsch­land an. Mit­te März waren es noch 15.000 Men­schen täg­lich”, sag­te die Innen­mi­nis­te­rin der „Rhei­ni­schen Post” (Sams­tag).

Über die pol­nisch-ukrai­ni­sche Gren­ze kehr­ten inzwi­schen täg­lich 20.000 Geflüch­te­te zurück in ihr Land, dar­un­ter sind auch Men­schen, die aus Deutsch­land zurück­kehr­ten. Sie gehe davon aus, „dass die Mehr­heit der Men­schen wie­der zurück­keh­ren wird. Ein Teil wird blei­ben, wenn die Men­schen die Chan­ce sehen, mit ihrer Qua­li­fi­ka­ti­on auf dem deut­schen Arbeits­markt Fuß zu fas­sen”. Fae­ser lob­te die anhal­ten­de Hilfs­be­reit­schaft der deut­schen Bevöl­ke­rung. „Die Geflüch­te­ten wer­den hier sehr gut auf­ge­nom­men – da kippt im Moment nichts”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.