UNHCR: Bis­her 368.000 Men­schen aus Ukrai­ne geflohen

Flüchtlinge - Menschen - Reise - Flucht - BalkanrouteFoto: Flüchtlinge auf der Balkanroute, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach Anga­ben des UN-Flücht­lings­hilfs­werks UNHCR sind seit Kriegs­be­ginn min­des­tens 368.000 Men­schen aus der Ukrai­ne in die Nach­bar­län­der geflohen.

Die Zah­len wür­den zudem wei­ter stei­gen, teil­te die UN-Behör­de am Sonn­tag mit. Das UN-Not­hil­fe­bü­ro OCHA hat­te zuvor einen Lage­be­richt ver­öf­fent­licht, wonach seit dem Beginn der rus­si­schen Inva­si­on in der Ukrai­ne min­des­tens 64 Zivi­lis­ten getö­tet wur­den. Die Behör­de geht von einer hohen Dun­kel­zif­fer aus.

Das ukrai­ni­sche Mili­tär mel­de­te unter­des­sen, dass seit Beginn der Inva­si­on angeb­lich etwa 4.300 rus­si­sche Sol­da­ten getö­tet wor­den sei­en. Die­se Anga­ben lie­ßen sich nicht über­prü­fen. Es gab auch kei­ne Anga­ben über Opfer auf der ukrai­ni­schen Sei­te. Russ­land hat bis­her kei­ne Opfer­zah­len veröffentlicht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.