USA: Barack Oba­ma gra­tu­liert Ange­la Mer­kel zur Corona-Politik

Angela Merkel - CDU-Politikerin - Bundeskanzlerin - Fernsehansprache - April 2020Foto: Fernsehansprache der Bundeskanzlerin Angela Merkel (April 2020), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der frü­he­re US-Prä­si­dent Barack Oba­ma hat Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel in einem Tele­fon­ge­spräch zu ihrem Umgang mit der Coro­na-Pan­de­mie gratuliert.

Das sag­te der Oba­ma-Ver­trau­te und frü­he­re stell­ver­tre­ten­de Natio­na­le Sicher­heits­be­ra­ter im Wei­ßen Haus, Ben Rho­des, dem Nach­rich­ten­por­tal T‑Online. Laut Rho­des, der nach eige­nen Anga­ben das Gespräch im Früh­jahr in die Wege lei­te­te, woll­te Oba­ma mit Mer­kel spre­chen, „um ihr sei­nen Respekt zu zol­len und ihr zu sagen, er sei nicht über­rascht, dass eine Natur­wis­sen­schaft­le­rin gut mit der Pan­de­mie umge­hen kön­ne”. Zuvor habe Oba­ma Rho­des einen Zei­tungs­be­richt geschickt, dem zufol­ge Mer­kels Umgang mit Covid erfolg­reich sei. Die Bun­des­re­gie­rung woll­te sich auf Anfra­ge weder zum Zeit­punkt noch zum Inhalt des Tele­fo­nats äußern. Rho­des sag­te T‑Online, Oba­ma habe „mit kei­nem ande­ren Regie­rungs­chef enge­ren Kon­takt als mit Mer­kel und mit Jus­tin Tru­deau”, dem kana­di­schen Premierminister.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.