USA: FBI durch­sucht Trumps Anwe­sen Mar-a-Lago

Donald Trump - Präsident - Vereinigte Staaten von Amerika - USA - Politiker - US - PersonFoto: Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Flo­ri­da-Anwe­sen „Mar-a-Lago” von Ex-US-Prä­si­dent Donald Trump ist offen­bar von FBI-Beam­ten durch­sucht worden.

Das teil­te Trump selbst am Mon­tag­abend (Orts­zeit) mit. „Das sind dunk­le Zei­ten für unse­re Nati­on”, schrieb Trump in einer Mit­tei­lung. „Nichts der­glei­chen ist jemals einem Prä­si­den­ten der Ver­ei­nig­ten Staa­ten wider­fah­ren”, so der Ex-Prä­si­dent. Die nicht-ange­kün­dig­te Durch­su­chung sei nicht not­wen­dig und auch nicht ange­mes­sen und statt­des­sen ein Angriff von radi­kal lin­ken Demo­kra­ten, die ihn „ver­zwei­felt” von einer Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­tur 2024 abhal­ten wollten.

Sol­che Aktio­nen ken­ne man sonst nur aus Drit­te-Welt-Län­dern. „Trau­ri­ger­wei­se ist Ame­ri­ka nun zu einem die­ser Län­der gewor­den, kor­rupt in einem Aus­maß, das man vor­her nicht kann­te”. Einen Grund für die Durch­su­chung nann­te Trump nicht. Der Ex-Prä­si­dent sieht sich aller­dings seit gerau­mer Zeit meh­re­ren Vor­wür­fen und Ermitt­lun­gen aus­ge­setzt. Unter ande­rem geht es dabei um mut­maß­li­chen Steu­er­be­trug und den Ver­such von Wahlfälschung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.