Whats­App: Nicht alle älte­ren Model­le ver­lie­ren die Unterstützung

WhatsApp

Whats­App woll­te den Sup­port für älte­re Black­ber­ry und Nokia Smart­pho­nes zum 1. Juli 2017 ein­stel­len. Aller­dings wer­den nun doch eini­ge der Smart­pho­ne-Model­le wei­ter­hin Sup­port erhalten.

Whats­App will in den nächs­ten sie­ben Jah­ren sei­nen Fokus auf die Gerä­te legen, wel­che von der Mehr­heit genutzt wer­den. Aus die­sem Grund hat­ten sie ange­kün­digt, dass älte­re Smart­pho­ne-Model­le der Mar­ken Black­ber­ry und Nokia ab dem 1. Juli 2017 kei­nen Sup­port mehr erhalten.

Doch so wie es aus­sieht ist das ein­zi­ge Modell, wel­ches den Sup­port am 1. Juli ver­lie­ren wird, das Nokia S60. Denn Bri­an Acton (Mit­grün­der von Whats­App) hat nun ver­lau­ten las­sen, dass sie den Sup­port für Black­ber­ry Smart­pho­nes und das Nokia S40 bis zum Jah­res­en­de ver­län­gern werden.

Soll­te zufäl­li­ger­wei­se am Jah­res­en­de nicht wie­der der Sup­port sei­tens Whats­App ver­län­gert wer­den für sol­che Smart­pho­nes, muss halt zwangs­läu­fig ein neu­es Smart­pho­ne kau­fen, um Whats­App wei­ter benut­zen zu kön­nen. Alter­na­tiv kann man in Erwäh­nung zie­hen, ein Cus­to­mOS – bei­spiels­wei­se von Line­age­OS – zu instal­lie­ren. Damit wird ein neu­es Android-Betriebs­sys­tem auf das End­ge­rät gespielt und beinhal­tet in den meis­ten Fäl­len immer die aktu­ells­te Android-Version.

Ein­fa­cher wäre natür­lich der ers­te­re Schritt, indem man sich ein­fach ein neu­es Gerät kauft. Wer sich jedoch mit Roo­ten von Gerä­ten und Co. aus­kennt, kann sich ja mal Line­age­OS anschauen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.