DAX star­tet ver­hal­ten – Finanz­wer­te und Ener­gie­ver­sor­ger vorn

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der DAX ist am Frei­tag ohne kla­re Rich­tung in den Han­del gestar­tet. Um 9:30 Uhr wur­de der Index mit rund 14.530 Punk­ten berech­net und damit weni­ger als 0,1 Pro­zent unter Vor­ta­ges­schluss. Bei den ver­schie­de­nen Bran­chen gab es aber signi­fi­kan­te Unter­schie­de: So waren Finanz­ti­tel wie Deut­sche Bank oder die gro­ßen Rück­ver­si­che­rer aus Mün­chen und Han­no­ver deut­lich im Plus, auch Sie­mens Ener­gy und RWE tum­mel­ten sich mit Zuge­win­nen von über einem Pro­zent in den ers­ten Han­dels­mi­nu­ten an der Spit­ze der Kursliste. 

Wei­ter berg­ab ging es dage­gen unter ande­rem für die Sport­ar­ti­kel­her­stel­ler Adi­das und Puma sowie für Zalan­do, wo sol­che Pro­duk­te zu kau­fen sind. Nega­ti­ve Vor­ga­ben gab es auch aus Fern­ost: Der Nik­kei-Index hat­te zuletzt nach­ge­las­sen und mit einem Stand von 28.283 Punk­ten geschlos­sen (-0,4 Pro­zent). Die euro­päi­sche Gemein­schafts­wäh­rung ten­dier­te am Frei­tag­mor­gen etwas stär­ker. Ein Euro kos­te­te 1,0424 US-Dol­lar (+0,15 Pro­zent), ein Dol­lar war dem­entspre­chend für 0,9593 Euro zu haben.

Foto: Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.